Direkt zum Seiteninhalt Zur Hauptnavigation Zur Wurzelnavigation

Projekt Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin 2019

Der Verein Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V. ist Träger des Projektes, das aus Landesmitteln von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert wird.

Mit dem Projekt sollen im Land Berlin die bislang erarbeiteten Strukturen und Instrumente eines unabhängigen Informations-, Kommunikations- und Beratungsnetzwerks zu Fragen von qualitätsgesicherter Gemeinschaftsverpflegung und Ernährungsbildung in Berliner Ganztagsschulen verstetigt und bedarfsorientiert weiterentwickelt werden.

Das Projekt richtet sich an alle Berliner Schulen in öffentlicher Trägerschaft, die Ganztagsbetreuung anbieten.

Die „Vernetzungsstelle Schulverpflegung“ ist fachlicher Ansprechpartner im Rahmen prozessbegleitender Beratung von Senatsverwaltungen, Schulträgern, Schulleitungen, Schulaufsichten, Fachaufsichten für die Ergänzende Förderung und Betreuung, Schulberatern*innen, Lehrkräften, pädagogischen Fachkräften, Schülern*innen, Eltern und Essensanbietern. Berliner Ganztagsschulen sollen im Rahmen ihrer Ganztagsschulentwicklung durch Wissenstransfer und bedarfsorientierte Beratung bei der Gestaltung eines gesundheitsförderlichen Verpflegungsangebotes unterstützt werden, das sich als Teil der schulischen Ernährungs- und Verbraucherbildung versteht und sich an aktuellen Bildungszielen und Rahmenlehrplänen sowie dem neuen Berliner Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung orientiert.

Voraussetzung für gelingende Verbraucherbildung im Rahmen der Schulverpflegung ist ein standardbasiertes, qualitätsgesichertes Verpflegungsangebot, das partizipativ, unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern, für alle an Schule Beteiligte gestaltet wird und Vorbildfunktion hat.

Allgemeine Ziele des Projektes im Jahr 2019:

  • die (weitere) Umsetzung der gesetzlichen Neuregelung des schulischen Mittagessens in Berlin vom 01. August 2013, die auf Basis des Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erarbeitet wurde,
  • die kontinuierliche fachliche Weiterentwicklung der Instrumente zu Ausschreibung und Vergabe von Schulverpflegung (Schwerpunkt: Überarbeitung der Musterausschreibung für Grundschulen),
  • der bedarfsorientierte Ausbau des Netzwerks von regionalen und bundesweiten Kooperationspartnern aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung,
  • die Implementierung fächerübergreifender Verbraucherbildung in schulinterne Curricula ausgehend von der Gestaltung und Qualitätsentwicklung des schulischen Mittagessens. 

Zielgruppen im Projekt:

  • die verantwortlichen Schulträger der 12 Berliner Schulbezirke (verantwortlich für Ausschreibung und Vergabe sowie Kontrolle der Vertragsdurchführung),
  • die Leitungen der Berliner Ganztagsschulen (Grund- und Gemeinschaftsschulen, Förderzentren, Sekundarschulen und Ganztagsgymnasien) im Rahmen der schulinternen Qualitätsentwicklung,
  • die Mitglieder der schulischen Mittagessensausschüsse in Ganztagsschulen (Schulleitungen, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Schüler*innen, Elternvertretungen),
  • die Lehrkräfte und pädagogischen Fachkräfte an Ganztagsschulen,
  • die Schulaufsichten,
  • die Institutionen der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften.

Basisangebote im Projekt:

Webseite des Projekts
Alle Zielgruppen des Projektes finden auf der Webseite der Vernetzungsstelle regelmäßig aktuelle Informationen über Themen der Verpflegung und Ernährungsbildung sowie Fachinformationen zu allen Fragen von Qualitätsentwicklung, Ausschreibung und Vergabe von Schulessen, gesundheitsförderlicher Ernährung, Ernährungs- und Verbraucherbildung.

Beantwortung (bzw. ggf. Weiterleitung) von Anfragen
Als fachlicher Ansprechpartner beantwortet die Vernetzungsstelle Anfragen aller Zielgruppen des Projektes, insbesondere von Schulleitungen, Mittagessensausschüssen, Schulträgern, Schulaufsichten, Schulberatern*innen, Fachaufsichten Ergänzende Förderung und Betreuung, Essensanbietern. Projektleitung und Mitarbeiter*innen entscheiden jeweils anlassbezogen ob eine Weiterleitung an die zuständigen Stellen in der Senatsverwaltung, bei den Schulträgern etc. sinnvoll ist und leiten ggf. Anfragen zielgerichtet weiter.

Weitere Angebote im Projekt (Auswahl):

Information/Wissenstransfer

  • Informationsveranstaltungen zu Ausschreibungen, schulinterner Qualitätssicherung und Akzeptanzsteigerung,
  • Schulungen zu Instrumenten schulinterner Qualitätssicherung,
  • Berliner Tage der Schulverpflegung

Beratung und Unterstützung

  • Fachliche Beratung zu Fragen der Schulverpflegung sowie der Ernährungs- und Verbraucherbildung
  • Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung
  • Mediation bei Konflikten zu Verpflegungsfragen

Vernetzung

  • Vermittlung von Fortbildungen zur Ernährungs- und Verbraucherbildung
  • Zusammenarbeit mit Gremien zum Thema Schule auf Bezirks- und Landesebene
  • Kooperation mit Netzwerkpartnern auf Bundesebene
  • Zusammenarbeit mit dem Nationalen Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) sowie den Vernetzungsstellen in den Bundesländern

Detaillierte Informationen zu Angeboten im Rahmen des Projektes sind unter dem Menüpunkt „Angebote“ zu finden.

Dieses Projekt wird gefördert von:
Termine

Infoveranstaltungen Neuausschreibung 2020

  • 15.01.2020: Bezirke TK, MH, Li
  • 16.01.2020: Bezirke FK, Nk, TS
  • 21.01.2020: Bezirke Mi, Pa, Rdf
  • 28.01.2020: Bezirke SZ, CW, Sp

Nächste Termine:

05.05.2020: Werkstatt Ernährungsbildung (Primarstufe)
"Grüne Lernorte in Berlin" (PDF 213 KB)

08.09.2020: Werkstatt Ernährungsbildung (für Jg.stufe 5-10): "Weniger ist mehr?!"

10.09.2020: Schulung Sensorik

Infoveranstaltung Akzeptanzsteigerung weiterführende Schulen

Kontakt

Projektbüro:
Tel. 030/ 90227-5455
(Di-Fr 09:00-16:00 Uhr)

Projektleitung:
Sabine Schulz-Greve
s.schulz-greve@vernetzungsstelle-berlin.de

Mitarbeiter*innen:
Brigitte Schulz
b.schulz@vernetzungsstelle-berlin.de

Michael Jäger
m.jaeger@vernetzungsstelle-berlin.de

Projekt-Flyer (PDF 500 KB)