Direkt zum Seiteninhalt Zur Hauptnavigation Zur Wurzelnavigation

Werkstatt Ernährungsbildung

Titel

„Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen“

Format

Werkstatt, 2,5 bis 3 Std., Präsenzveranstaltung oder in digitaler Form

Zielgruppen

Lehrkräfte und sonstige pädagogische Fachkräfte, die in öffentlichen

  • Berliner Ganztagsgrundschulen, Gemeinschaftsschulen und Förderzentren
  • weiterführenden Berliner Ganztagsschulen

tätig sind. Die Werkstätten werden je nach Thema für die unterschiedlichen Zielgruppen getrennt oder gemeinsam angeboten.

Hintergrund

Seit 2010 lädt die Vernetzungsstelle mehrmals pro Jahr zur „Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung“ ein.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Implementierung einer fächerübergreifenden Ernährungs- und Verbraucherbildung in schulinterne Curricula, die Grundlagen zur partizipativen Gestaltung und schulinternen Qualitätsentwicklung des Verpflegungsangebotes im Rahmen von Fachunterricht, schulischen Gremien (Mittagessensausschüssen) und außerunterrichtlichen Angeboten vermittelt.

Angeboten werden Multiplikator:innen-Workshops zu Themen fächerübergreifender Verbraucherbildung (Gesundheit/Ernährung, nachhaltiger Konsum). Erfolgt Wissenstransfer durch Einbeziehung von externen Expert:innen, bietet die Werkstatt Möglichkeit zur Praxiserprobung von Unterrichtsmaterialien, Handversuchen, vorwissenschaftlichen Experimenten und ausreichend Zeit für Austausch mit den Expert:innen und Kolleg:innen.

Konzeptionell lehnt sich die Werkstatt dabei an die Rahmenlehrpläne für Grundschulen und weiterführende Schulen in Berlin, die Kompetenzmodelle nach REVIS („Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in allgemein bildenden Schulen“) sowie den „Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung“ an.

Die Werkstatt lebt durch die aktive Beteiligung der Teilnehmenden. Dies führt nach und nach dazu, dass sie ihre Anregungen und Erkenntnisse aus den Werkstattterminen in das Kollegium ihrer Schulen tragen. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein gelingendes Gesamtkonzept zur Verpflegung und Ernährungsbildung im schulischen Ganztag ist die Kooperation der Professionen, also die Zusammenarbeit von Fachlehrkräften mit dem sonstigen pädagogischen Personal. Die Teilnehmenden sehen hierin einen großen Gewinn für ihre Arbeit, denn sie können sich gegenseitig unterstützen, d.h. den Fachunterricht und Angebote der außerunterrichtlichen Betreuung sinnvoll aufeinander abstimmen.

Themen/Inhalte

Die Themen der Werkstatt werden mit den Teilnehmenden partizipativ festgelegt. Einstieg in jeden Termin ist ein Impulsvortrag eines/-er  Experten:in mit anschließender Diskussion und einem Praxisteil.

Bisherige Themen (Auswahl):

  • Ernährungs- und Verbraucherbildung nach REVIS
  • Zum Stand der Ernährungsbildung an Berliner Grundschulen – Analyse und Strategien zur Qualitätsentwicklung und Professionalisierung der Lehrkräfte
  • Partizipative Speisenplangestaltung als Teil von Ernährungsbildung
  • Schülerfirmen im Bereich Nahrungsmittelverarbeitung an Grundschulen
  • Bio kann jeder: saisonal, regional & bio für die Zwischenverpflegung
  • Lebensmittelverschwendung: Teller statt Tonne
  • Ernährungs- und Verbraucherbildung im Lernort „Schulgarten“
  • Qualitätskriterien von Unterrichtsmaterialien zur Verbraucherbildung
  • Spielend Deutsch lernen mit dem Thema Essen und Trinken - Impulse für die Arbeit mit Willkommensklassen
  • Skinfood
  • Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung
  • Superfoods - zwischen Mythos und Realität
  • 2000m²-Projekt und die Angebote rund um den Weltacker
  • Foodtrends
  • Lebensmittelqualität beurteilen
  • Bildungsangebot „Zukunftsesser“
  • Peer-to-Peer Projekt „Verbraucherchecker“
  • Materialkompass
  • Mit allen Sinnen genießen (lernen)

Kooperationspartner (Auswahl)

  • Adipositas-Sprechstunde des Sozialpädiatrischen Zentrums der Charité Universitätsmedizin Berlin
  • Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)
  • Fördergemeinschaft ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V.
  • Technische Universität Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
  • Universität Paderborn
  • Slow Food Deutschland e.V.
  • Verbraucherzentrale Bundesverband
  • Zukunftsstiftung Landwirtschaft / Lernort 2000m²-Weltacker
  • Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW)

Berichte

Hintergründe und Ideen zum Einsatz der Sinne zeigt die Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung

Weiterlesen

vzbv mit neuem Peer-to-Peer-Projekt und Recherchedatenbank für Unterrichtsmaterialien zu Gast

Weiterlesen

Schwerpunkt der ersten Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in 2022: Nachhaltige Ernährung

Weiterlesen

Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung zum Qualitätsfächer des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE)

Weiterlesen
Termine

Nächster Termin für
weiterführende Schulen: Frühjahr 2024

 

Termine im Jahr 2023

05.12.2023
Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen:
Thema: „Ein Nährstoff im Trend – wie wichtig sind (alternative) Proteine?“
- ABGESAGT -
Zielgruppe: Lehrkräfte und weitere pädagogische Fachkräfte der Jahrgangsstufen 7-10 an Berliner Ganztagsschulen

16.05.2023
Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen:
Thema: „Mit allen Sinnen genießen (lernen)“
Zielgruppe: Lehrkräfte und weitere pädagogische Fachkräfte, die an Berliner Ganztagsschulen (Primarstufe) tätig sind

Orientierungs- und Handlungsrahmen Verbraucherbildung (PDF 275 KB)

REVIS: Bildungsziele-Haus (PDF 32 KB)