Direkt zum Seiteninhalt Zur Hauptnavigation Zur Wurzelnavigation

Start des KEB-Programms 2019

Die Vernetzungsstelle eröffnete die diesjährige Fortbildungsreihe des KlasseEssen-Box-Programms mit der ersten Veranstaltung am 21.05.2019 in Schwerin. Das KlasseEssen-Box-Programm führt die Vernetzungsstelle bereits seit 2008 für die AOK Nordost für Schulen im „Landesprogramm gute gesunde Schule“ durch.

In 2019 bietet die Vernetzungsstelle im Rahmen des KlasseEssen-Box-Programms die jeweils 3stündigen Fortbildungen „Grundlagen Verbraucher-/Ernährungsbildung“ und  „Mit allen Sinnen genießen (lernen)“ in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin an.

Zum ersten Fortbildungstermin am 21.05.2019 in Mecklenburg-Vorpommern kamen vor allem Vertreter*innen von Landesprogramm-Förderschulen in die Räume der AOK Nordost nach Schwerin.

In der Fortbildung „Grundlagen Verbraucher-/Ernährungsbildung“ stellte Brigitte Schulz, Diplom-Ökotrophologin (FH) und Mitarbeiterin der Vernetzungsstelle, basierend auf dem „Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung“, Berlin-Brandenburg, ein breites Spektrum an „Basics“ vor. Dabei ging es u.a. um den DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung als fachlichen Referenzrahmen, die Ernährungspyramide und ihre Einsatzmöglichkeiten, Hygiene und Arbeitssicherheit sowie ausgewählte Nachhaltigkeitssiegel und einen kritischen Blick auf die nach wie vor stark boomenden Superfoods.

In einer praktischen Übung fühlten sich die Teilnehmenden beim Ausprobieren kindgerechter Schneid- und Schältechniken an ihre küchentechnischen Anfänge  erinnert. Die Vitamin C-Messung bei einer Auswahl von heimischen Gemüse-/Obstsorten weckte den Forscherdrang der Teilnehmenden und zeigte, dass sich diese keinesfalls hinter exotischen Superfoods verstecken müssen.

Die Teilnehmenden freuten sich nach der Fortbildung über die Medienpakete „Ernährungsführerschein“ und „SchmExperten“ des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE, ehemals aid infodienst), die alle teilnehmenden Schulen zur Unterstützung von praktischer Ernährungsbildung erhielten.

Im Rahmen der Fortbildung „Mit allen Sinnen genießen (lernen)“ ging es um die Bedeutung einer differenzierten Wahrnehmung von bekannten und (noch) unbekannten Speisen und Lebensmitteln mit allen Sinnen.

Dieses konnten die Teilnehmenden an den einzelnen Stationen des Sinnesparcours am Beispiel des Apfels nach dem fachlichen Einstieg durch die Referentin auch selbst ausprobieren. Die Teilnehmenden waren überrascht, wie leicht sich Sinne täuschen lassen.  Sie konnten nachvollziehen, dass eine differenzierte Beschreibung von Sinneseindrücken nicht immer einfach ist, aber für Schüler*innen neben einer besseren Akzeptanz gegenüber bisher unbekannten Lebensmitteln und Speisen auch eine gute Übung zur Sprachförderung darstellt.

Um Sinnesübungen in der Schule durchführen zu können, erhielt jede teilnehmende Schule im Rahmen der Fortbildung Fühlbeutel und Riechdosen.

Die teilnehmenden Schulen erhalten zusätzlich noch vor den Sommerferien die KlasseEssen-Box mit einer Grundausstattung an Küchenutensilien für entdeckendes Lernen im Klassenzimmer.

Weitere Fortbildungstermine in 2019 (nur für Schulen im „Landesprogramm gute gesunde Schule“):

Weitere Berichte

  • Digitale KlasseEssen-Box-Fortbildungen 2021

    KlasseEssen-Boxen vor den Sommerferien für weitere 12 Berliner Schulen nach Teilnahme an digitalen Fortbildungen

     

  • KlasseEssen-Box für 26 Schulen

    Im Rahmen des KlasseEssen-Box-Programms 2019 konnten sich 26 Schulen über eine KlasseEssen-Box freuen.

  • KlasseEssen-Box: Ausstattung überarbeitet und weitere 30 Boxen gepackt

    Der Inhalt der KlasseEssen-Box, die Schulen des Landesprogramms „Gute gesunde Schule“ nach der Teilnahme an zwei unterschiedlichen Fortbildungsthemen erhalten, wurde unter Berücksichtigung bisheriger Erfahrungen Ende 2018 überarbeitet.