Direkt zum Seiteninhalt Zur Hauptnavigation Zur Wurzelnavigation

Werkstatt „Weniger ist mehr?!“ – Rezepturen und Zutaten im Vergleich

Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in der TU Berlin am 08.09.2020

Am 08.09.2020 lud die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin Lehrkräfte und weitere pädagogische Fachkräfte der Jahrgangsstufen 5-10 zur Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung mit dem Schwerpunkt „Weniger ist mehr?!“ in die TU Berlin ein. Die Durchführung der Werkstatt erfolgte unter Einhaltung der - zu diesem Zeitpunkt geltenden - strengen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Nach einer Einweisung in das Corona-Hygienekonzept, der Begrüßung durch Stephanie Grundmann (TU Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft (B!NErLe)) sowie Brigitte Schulz von der Vernetzungsstelle, stellten die Lehrkräfte sich und ihre Schule vor. Bisherige Erfahrungen bei der Vermittlung ernährungsbezogener Themen im Unterricht und vielfältige Motivationen für die Teilnahme an der Werkstatt wurden ausgetauscht. Ein fachlicher Einstieg erfolgte durch die Referentin Frau Grundmann mit Bezug zum „Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung“.

Praktisch beschäftigten sich die Lehrer*innen mit Varianten von vier verschiedenen Rezepturen. Fertigprodukte sowie selbsthergestellte Optionen wurden hinsichtlich der Zutaten und Nährwertangaben verglichen. Dabei lag der Fokus auf einer Reduktion der Inhaltsstoffe, beispielsweise von Zucker. Aufgrund der Corona-Maßnahmen erfolgte die Umsetzung an diesem Tag mit Abstand und viel tatkräftiger Unterstützung von zwei engagierten Tutorinnen, die zahlreiche Proben vorbereitet hatten und portioniert servierten. Das in der Werkstatt eingesetzte Workshopmaterial entstand auf Grundlage eines Projektes von Studierenden des Fachgebietes B!NErLe zur Internationalen Grünen Woche 2020.

An der virtuellen Station „Milchreis vegan“ wurden ein Fertigprodukt und eine kalorienreduzierte Variante bezüglich des Zuckergehaltes verglichen. Die Lehrkräfte konnten überprüfen, welche Zutat den Zucker ersetzt. Von den Tutorinnen selbst zubereiteter veganer Milchreis und die Fertigprodukte wurden probiert und geschmacklich beurteilt. Als spannend wurde ein Experiment zum Stärkevergleich mit Bezug zur industriellen Lebensmittelproduktion empfunden, das im Unterricht gut einsetzt werden kann.

Verglichen und bewertet wurden außerdem die Nährwertangaben und Zutaten von zuckerreduziertem gekauften Bio-Joghurt und selbsthergestelltem Fruchtjoghurt an der Station „Fruchtjoghurt zuckerreduziert“.

„Mousse au Chocolat mit Aquafaba“ bot ein besonderes Erlebnis. Vorgestellt wurde Aquafaba, die Flüssigkeit eingeweichter bzw. gekochter Kichererbsen. Frau Grundmann präsentierte die schnelle und raffinierte Zubereitung von Mousse au Chocolat mit Aquafaba, das als Eischnee-Ersatz dient. Dieser Ersatz kann auch bei herzhaften veganen Gerichten (z.B. Kartoffelpuffern) verwendet werden.

„Müsli – durchdacht selbstgemacht“ lautete ein weiterer Schwerpunkt. Hier durften die Lehrkräfte nacheinander und mit Abstand ihr eigenes Crunchy-Müsli herstellen. Dazu wählten sie verschiedene Getreideflocken, vermischten diese mit etwas Honig und Salz und voilà -  nach wenigen Minuten Backzeit strömte der Duft des Crunchy-Müslis durch den Raum.

Abschließend wurden noch Fragen zur Umsetzung im Unterricht unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen diskutiert. Am Ende präsentierte Frau Grundmann zur Erläuterung der Methode „Erklärvideo“ ein kurzes Video einer Studentin zur „Planetary Health Diet“. Dabei handelt es sich um eine nachhaltige Ernährungsform zum Schutz der menschlichen Gesundheit und des Planeten.

Die Teilnehmenden freuten sich über die Durchführung einer Präsenz-Werkstatt. Sie betonten die gute inhaltliche Vorbereitung und Organisation sowie die Umsetzung des Corona-Hygienekonzepts. Vorgeschlagen wurde ein noch stärkerer Bezug zu Lebensmitteln bzw. Rezepturen, die von allen Jugendlichen bevorzugt gegessen und zubereitet werden. Weitgehend wurde aber die schülerorientierte Umsetzung gelobt.

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmenden und der TU Berlin für die Verwirklichung dieser spannenden Veranstaltung unter außergewöhnlichen  Umständen.

Weitere Informationen:
Werkstatt Ernährungsbildung

 

Weitere Berichte

  • Digitale Werkstatt: Bildungsangebot „Zukunftsesser“ am 15.03.2022

    Schwerpunkt der ersten Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in 2022: Nachhaltige Ernährung

  • Digitale Werkstatt zur Beurteilung von Lebensmittelqualität

    Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung zum Qualitätsfächer des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE)

  • Digitale Werkstatt „Wo kommt dein Essen her?“ am 17.06.2021

    Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung zur Transparenz von Wertschöpfungsketten durch praktische Ernährungsbildung

  • Werkstatt zum Thema „Nachhaltig Einkaufen und Essen“

    Die Verbraucherzentrale Berlin stellte im Rahmen der Werkstatt ihren Workshop „Mit Deiner ZuTATsachen schaffen“ vor.

  • „Superfoods – zwischen Mythos und Realität“

    Am 12.04.2018 lud die Vernetzungsstelle im Rahmen der Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung Erzieher*innen und Lehrkräfte ab Klasse 5 zu einem kritischen Blick auf die sehr stark boomende Gruppe der „Superfoods“ in die Technische Universität Berlin ein.

  • „Pädagogischer Umgang mit übergewichtigen und adipösen Kindern in Ganztagsgrundschulen – Möglichkeiten und Grenzen“

    Die Teilnehmenden bestimmen die Schwerpunktthemen der „Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung“! Am 10.10.2016 lud die Vernetzungsstelle daher auf vielfachen Wunsch zum Thema „Pädagogischer Umgang mit übergewichtigen und adipösen Kindern in Ganztagsgrundschulen – Möglichkeiten und Grenzen“ ein.

  • „Spielend Deutsch lernen mit dem Thema Essen und Trinken - Impulse für die Arbeit mit Willkommensklassen“

    Am 14. Juni 2016 lud die Vernetzungsstelle Schulverpflegung erneut zur Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung ein. „Spielend Deutsch lernen mit dem Thema Essen und Trinken - Impulse für die Arbeit mit Willkommensklassen“ lautete der Titel dieser Werkstatt. Unterstützt wurde die…

  • Testverkostungen als Instrument zur Ernährungsbildung und schulinternen Qualitätssicherung des Schulessens

    Aufgrund der großen Nachfrage veranstaltete die Vernetzungsstelle in Kooperation mit dem Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin am 25.02.2016 erneut die Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung zum Thema „Testverkostungen als Instrument zur Ernährungsbildung und…

  • Testverkostungen als Instrument zur Ernährungsbildung und schulinternen Qualitätssicherung des Schulessens

    Am 23.04.2015 konnte die Vernetzungsstelle die Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung mit neuer Ausrichtung und einem neuen Kooperationspartner, dem Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin, fortsetzen

  • "Teller statt Tonne" - Workshop für Lehrer/innen und Erzieher/innen im Rahmen der Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung am 27.02.2014

    Dank Kooperation mit Slow Food Deutschland und dem Projekt "Teller statt Tonne" konnte die Vernetzungsstelle zu einem "Extra"-Termin der Werkstatt einladen.

  • „Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen“ im Schuljahr 2013/2014

    Am 21.11.2013 fand die „Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung“ in der Wedding-Schule statt. Die Werkstatt-Teilnehmenden aus den vergangenen beiden Schuljahren waren herzlichen zu Fortbildung, Austausch und Mitarbeit eingeladen.

  • 2. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung im Schuljahr 2012/2013

    Am 18. April 2013 war die Fritz-Karsen-Schule Gastgeberschule der Werkstatt. Als Thema stand das „Urbane Gärtnern“ im Vordergrund, das die Neuköllner Gemeinschaftsschule schon im Rahmen einer AG vorbildlich umsetzt.

  • 1. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung an Berliner Ganztagsschulen“ im Schuljahr 2012/13 am 10.12.2012

    Nach sechs Werkstatt-Terminen im Schuljahr 2011/12, zu partizipativ gewählten Themen startete nun der Fortbildungszyklus erneut mit einem neuen Teilnehmerkreis und dem Thema „Gestaltung der Schulverpflegung als Teil der fächerübergreifenden Ernährungs- und Verbraucherbildung in Ganztagsschulen –…

  • 7. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung - Lernort "Bauernhof"

    Zum Abschluss des Schuljahres stand der Lernort „Bauernhof“ auf dem Programm der Werkstatt.

  • 6. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen

    Zur 6. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung am 13.03.2012 trafen sich die Werkstatt-Teilnehmerinnen in der Anna-Lindh-Schule im Berliner Bezirk Wedding zum Thema „Ernährungs- und Verbraucherbildung im Lernort Schulgarten“.

  • 5. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen

    Am 01.11.2011 trafen sich Lehrer- und Erzieherinnen zur 5. Werkstatt EVB in der Grundschule am Planetarium, Berlin-Pankow.

    Es war der ausdrückliche Wunsch der Teilnehmerinnen, die Werkstatt erneut in einer Schule stattfinden zu lassen und von den Erfahrungen der Kolleginnen vor Ort zu profitieren.

  • 4. Werkstatt Ernährung und Verbraucherbildung

    Auf Wunsch der Teilnehmer/innen fand das 4. Werkstatttreffen am 19.05.2011 in einer Schule statt. Als langjährige Netzwerkpartnerin der Vernetzungsstelle hatte sich die Hannah-Höch-Schule freundlicherweise als „Gastgeberin“ angeboten.

  • 3. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung

    Zur 3. Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung am 17. Februar 2011 fanden sich erneut zahlreiche Lehrer/-innen und Erzieher/-innen zusammen. Im Mittelpunkt der Werkstatt stand der Austausch in Arbeitsgruppen, die sich mit den Themenbereichen Schülerfirmen, Arbeiten mit der…

  • 2. Werkstatt Ernährungs-und Verbraucherbildung

    Am 27. Oktober 2010 war es wieder soweit. Die Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Grundschulen startete in die zweite Runde.

  • "Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen" gestartet (IN FORM)

    Am 17. Juni 2010 waren Lehrer/-innen und Erzieher/-innen zur Start-Up Veranstaltung „Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen“ in die Werbellinsee-Grundschule eingeladen. Ziel war es, mit den Teilnehmerinnen erste Ansätze eines schulinternen Curriculums für die…