Direkt zum Seiteninhalt Zur Hauptnavigation Zur Wurzelnavigation

3. Vernetzungstreffen der Vernetzungsstellen Schulverpflegung am 09. und 10. Dezember in Berlin

Im Vorfeld des 6. Ganztagsschulkongresses fand das 3. bundesweite Treffen der Vernetzungsstellen Schulverpflegung in der Hunsrück-Grundschule in Berlin Kreuzberg statt. Mittlerweile haben alle Bundesländer im Rahmen der Kampagne IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung Vernetzungsstellen eingerichtet, die auf Einladung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz beim Treffen vertreten waren.

Ziel dieser regelmäßigen Treffen ist es, den Mitarbeitern aus den Vernetzungsstellen aller Bundesländer die Gelegenheit zu geben, sich auch untereinander zu vernetzen, voneinander zu lernen und Gemeinsamkeiten festzustellen, um Synergien für die Kooperationen herauszuarbeiten und zu nutzen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), stellte Anke Oepping, von der Universität Paderborn, das Modellprojekt "REVIS" - Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen vor. Der Vortrag machte deutlich, dass die Verpflegung an Schulen nicht nur ernährungsphysiologisch sichergestellt werden sollte, sondern dass auch Ernährungs- und Verbraucherbildung essentiell für die Qualität und Akzeptanz des Schulessens sind. Der Anspruch von REVIS besteht darin, SchülerInnen fächerübergreifend Alltagskompetenzen zu vermitteln. Damit wird der Bildungsbegriff über die reine Wissensvermittlung hinaus um das Handeln erweitert.

Im Anschluss berichtete Frau Schulz-Greve über die Vernetzungsstellenarbeit in Berlin und stellte sowohl die Anfänge und Meilensteine der Arbeit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e.V. der letzten 5 Jahre dar, als auch die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte und Ziele. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin wird im Zuge ihrer IN FORM-Maßnahmenplanung ihre Arbeit in den Berliner Ganztagsgrundschulen fortsetzen und darüber hinaus auch in den Bereichen Kitas und weiterführenden Schulen aktiv werden. Dabei wird die Vernetzungsstelle Berlin nach wie vor die Netzwerkarbeit in den Vordergrund stellen und die Kommunikation der Akteure und Entscheidungsträger im Bereich der Kita- und Schulverpflegung unterstützen.

Der zweite Tag startete mit einem Grußwort von Frau Müller-Heck, Referentin für Gesundheitsförderung und Verbrauchererziehung der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin. Dieser Tag wurde im Weiteren genutzt, um Strukturen zwischen den Vernetzungsstellen weiterzuentwickeln. Außerdem wurden Evaluationsinstrumente zur Qualitätssicherung der Arbeit diskutiert. Herr Dobe, Schulleiter der Hunsrück-Grundschule, berichtete über das besondere Schulprogramm seiner Schule, das die Schulverpflegung als einen Schwerpunkt aufgreift.

Am 11. und 12. Dezember betreuten die Vernetzungsstellen Schulverpflegung aller Bundesländer den Stand des BMELV beim Ganztagsschulkongress im Berlin Congress Center und standen LehrerInnen, SchülerInnen und weiteren Interessierten für Fragen rund um die Schulverpflegung zur Verfügung. Die Kontaktdaten aller Vernetzungsstellen Schulverpflegung sind auf der IN FORM Homepage www.in-form.de unter dem Link "Kita und Schule" zu finden.

Weitere Berichte