Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin

Ernährungsbildung

Seit 2005 ist das Berliner Bildungsprogramm im Kindertagesförderungsgesetz (KitaFÖG) verankert.
Berlin hat damit sein Bildungsprogramm zu einer verbindlichen Grundlage für die pädagogische Arbeit in durch das Land finanzierten Einrichtungen erklärt. Dazu gehört auch die Verpflichtung zur internen und externen Evaluation mit den entsprechenden Materialien. Die Verankerung, Qualitätssicherung und Weiterentwicklung in der pädagogischen Praxis soll hierüber sichergestellt werden.

Die Förderung gesunder Essgewohnheiten ist eine Anforderung des Bildungsprogramms.
Anknüpfungspunkte hierfür finden sich sowohl in dem eigenständigen Bildungsbereich „Gesundheit“ als auch in allen anderen Bildungsbereichen.
Im aktualisierten Berliner Bildungsprogramm (Stand: Juli 2014) stellt „Gesundheit“ einen Schwerpunkt dar, der zusätzlich über die anderen Bildungsbereiche hinweg stärker als bisher berücksichtigt wird. Damit wird dem direkten Zusammenhang von Bildung und Gesundheit besser entsprochen.

Das Lernen in der Kita wird unter anderem durch die Gestaltung des Kita-Alltags bestimmt. Die Mahlzeiten in der Kita sind fester Bestandteil des Kita-Alltags und geben eine wiederkehrende Struktur vor. Die pädagogische Gestaltung und Begleitung der Mahlzeiten ist damit ein wichtiger Beitrag zur Ernährungsbildung. Die Kinder können Rituale und Traditionen kennen lernen, beim Auftun und beim Essen in ihrer Selbstständigkeit gefördert werden, neue Lebensmittel und Speisen kennen lernen, lernen zu genießen, unterschiedliche Bedürfnisse von sich und anderen beim Essen akzeptieren lernen und vieles mehr.
Die Verknüpfung von Ernährungsbildung mit anderen Bildungsbereichen wie beispielsweise mit dem Bereich „Kommunikation“ oder „Mathematik“ bietet die Chance, einer ganzheitlichen Betrachtung und Ausgestaltung des „Essens und Trinkens“ in der Kita.

Auch das Berliner Landesprogramm „Kitas bewegen - für gute gesunde Kita“ basiert auf der Verknüpfung von Bildung und Gesundheit mit Hilfe von Instrumenten zur Organisationsentwicklung.
Mit dem Leitfaden „Essen und Trinken in der guten gesunden Kita“ liegt ein Umsetzungskonzept zur Verbesserung des Verpflegungsangebots in der Kita und zur Verzahnung mit Ernährungsbildung mit Hilfe des Organisationsentwicklungskreislaufs und über die Einführung und Verstetigung guter Kommunikationsstrukturen vor.
Die Vernetzungsstelle bietet im Auftrag der AOK Nordost regelmäßig Fortbildungen zum Leitfaden an.