Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin

Zuständigkeiten

Mittagessen

Das Mittagessen gehört zu den Leistungsverpflichtungen der Träger der Kindertageseinrichtungen in Berlin (Ausnahme: Inanspruchnahme einer Halbtagsbetreuung ohne Mittagessen).
Der Träger beschäftigt bei selbstkochenden Kitas bzw. bei trägereignen Küchen eigenes Personal für die Zubereitung des Mittagessens oder vergibt die Verpflegungsleistung an einen externen Essensanbieter.
Auch ist der Kita-Träger für die Bereitstellung ausreichender personeller und räumlicher Ressourcen für die Mahlzeiten in der Kita verantwortlich.
Die pädagogische Begleitung des Mittagessens liegt in der Verantwortung der Pädagogen in der Kita. Hilfreich sind hierbei trägerweit geltende pädagogische Qualitätskriterien.
Die Festlegung auf Qualitätsstandards, ernährungsphysiologische und pädagogische, sollte optimalerweise Bestandteil der Kita-Konzeption sein.
Die Regelungen zu den Kosten des Mittagessens in der Kita können Sie hier nachlesen.

Frühstück und Zwischenverpflegung

Die Zuständigkeit für das Frühstück und die Zwischenverpflegung in der Kita ist nicht verbindlich geregelt. Das bedeutet, die Kita bzw. der Kita-Träger kann entscheiden, ob die Einrichtung diese Mahlzeiten selbst anbietet oder ob die Eltern den Kindern Speisen von zu Hause mitgeben.
In jedem Fall sollten auch bei diesen Mahlzeiten die Empfehlungen des DGE-Standards berücksichtigt werden, entweder durch Absprachen und Vereinbarungen mit den Eltern oder durch eine entsprechende Lebensmittelauswahl, die die Kita trifft.
Ein enger Austausch und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kita und Eltern sind für eine gute Abstimmung der Mahlzeiten zu Hause bzw. der von zu Hause mitgebrachten Speisen und der Mahlzeiten in der Kita sinnvoll und erforderlich.

Es empfiehlt sich vom Erstgespräch an, das Essen und Trinken in der Kita mit den Eltern zu thematisieren und über das Verpflegungskonzept der Kita zu informieren. Bei einer Überarbeitung des Verpflegungskonzepts sollten alle Akteure - Träger, Pädagogen, Eltern, Kinder und (eigenes) Küchenpersonal - einbezogen werden.